Fast wie in Nimmerland

Ein kleines unscheinbares „N“ auf einem Baum kennzeichnet eines der beeindruckendsten Ausflugserlebnisse von Outdoormädchen in Schweden. Auf einem steilen Pfad, nur gesichert durch ein paar alte, abgegriffene Seile, geht es hinab zur Küste von Mölle. Nach einigen Metern beginnen die ersten Stufen aus Treibholz und führen unsere Abenteurer zu einem atemberaubenden Kunstwerk.

IMG 20181001 WA0031

Zehn Meter hohe Türme aus Treibholz

Unten an der Treppe angelangt, erwartet Corinna und Nico ein riesiges Tor, halb über dem Abgrund, und führt sie in die faszinierende Burg, erbaut einzig allein aus Treibholz. Die beiden fühlen sich wie Peter Pan auf seinen Abenteuern im Nimmerland und erkunden voller Faszination diese märchenhafte Welt. So mutig, auf einen der ca. 10 Meter hohen Türme zu klettern, waren sie trotz kindlichem Übermut dann aber doch nicht ?

Die Nimis-Burg wurde in den 1980er Jahren von dem Künstler Lars Vilks erbaut – über mehrere Jahre hinweg mit viel Kraft, Schweiß und jeder Menge Nägel. Da das Kunstwerk aber tatsächlich so groß wie ein Gebäude ist und es sich im Naturschutzgebiet befindet, gab es lange Zeit einen großen Streit darüber, ob das Werk stehen bleiben darf. Trotz oder gerade wegen des Abrissbeschlusses hat es sich aber mit der Zeit zu einem solchen Besuchermagnet entwickelt, dass es mittlerweile einfach geduldet wird.

„Der Abstieg zur Burg und der Aufstieg zurück zum Wanderweg sind äußerst anstrengend. Aber für uns hat sich der Abstecher auf jeden Fall gelohnt!“

Kraxeln für den Cache und Sammeln für’s Abendessen

Anstrengend ist es auch, die Geocaches auf der Schäreninsel Saltö einzusammeln. Nach einem kleinen Picknick am Strand erklimmen Corinna und Nico die ersten Felsen auf der Suche nach den beliebten Caches. Und in dem Meeresnationalpark gibt es einige davon! Da müssen sie sich schon ordentlich anstrengen und vollen Körpereinsatz zeigen! Entspannter geht es da beim Pilzesuchen in Traryd zu. Dank der Tipps von schwedischen Bekannten und der tatkräftigen Nase von deren Hund Karla kann sich die Ausbeute sehen lassen!

Zum Abschluss der Reise noch ein wenig Sightseeing und ganz viel Cozyfeeling

Wie Peakture in Norwegen, macht auch Outdoormädchen zum Abschluss der Reise noch einen kleinen Abstecher in die Stadt. Sie besichtigt mit ihrem Mann die Städte Malmö und Lund im Süden von Schweden. Leider spielte das Wetter nicht so recht mit und nach kurzem Sonnenschein folgte stundenlang Regen. Aber sie konnten trotzdem einen guten Eindruck von der Hafenstadt einfangen und sich am Ende des Tages ja im vorgeheizten Xperience Car wieder in Ruhe trocknen und aufwärmen.